Hustenzuckerl selbst machen

  • 19. September 2019

Hustenzuckerl oder Halsschmerztabletten selbst machen!

Industriell hergestellte Hustenbonbons enthalten häufig viel Zucker, Farbstoffe, Säuerungsmittel, synthetische Vitamine und nur wenig an Kräuterextrakten. Bei den selbst hergestellten, weißt Du, was drin ist, bzw. kannst hinzufügen, was Du gerne magst.

More...

Die selbstgemachten Hustenzuckerl können je nach Beschwerden hergestellt werden. Sie verschaffen Linderung bei Erkältungsbeschwerden wie Kratzen im Hals, Heiserkeit und Hustenreiz  und wirken dabei ganz natürlich. 

Wirkstoffe die Du einsetzen kannst

Salbei wirkt reizlindernd auf die Mund- und Rachenschleimhaut. Ingwer stärkt das Immunsystem, die Zitrone liefert Vitamin C und hilft Krankheitserreger abzutöten. Honig hemmt Entzündungen und wirkt beruhigend. Thymian und Majoran sind hustenstillend bzw. auswurffördernd.

Rezept für selbstgemachte Hustenzuckerl

Zutaten

  • frisch gepresster Zitronensaft
  • 10 g getrockneter Salbei
  • 10g getrockneter Thymian
  • 3 cm großes Stück Ingwer
  • 4 EL Honig
  • 100 g Zucker
  • 70g Erythrit
  • Vanillepuddingpulver  zum Bestäuben

Backpapier oder kleine Silikoneiswürfel bzw. Konfektförmchen

Zubereitung

Die Zitrone auspressen, den Ingwer schälen und würfeln.

300ml Wasser zum Kochen bringen und Salbei, Ingwer und Thymian hinzugeben. Aufkochen und weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Den Sud abseihen und beiseitestellen.  Den Zucker, Erythrit sowie 3 EL Sud in einen Kochtopf geben. Unter ständigem Rühren schmelzen, bis die Masse eine braune Farbe annimmt. Den restlichen Sud zugießen, köcheln lassen und gelegentlich Rühren. Es entsteht eine schaumige, dickflüssige Substanz. Nun den Topf vom Herd nehmen und Zitronensaft und Honig einrühren. Die Masse abkühlen lassen.

Nachdem die Masse abgekühlt ist, mit einem Esslöffel kleine Tropfen auf dem vorbereiteten Backpapier verteilen und aushärten lassen. Alternativ kann die Masse auch vorsichtig in die Silikonförmchen gefüllt werden. Gut aushärten lassen.

Die meisten bestäuben die Zuckerl mit Puderzucker. Ich mag Vanillepuddingpulver lieber. Es schmeckt nicht mehlig, es es nur ein Hauch ist, aber ist weniger klebrig, und so sind die Zuckerl gut anzugreifen. 

Ich mag es ganz gerne, wenn die Zuckerl nicht komplett hart sind, daher mische ich Erythrit mit Zucker. So spare ich Zucker und hab einen "Blombenzieher" anstelle eines harten Bonbons.

>