Popeye´s Spinat war gestern – heute hilft der Energietee!

  • 11. August 2018

Manchmal kann man nicht vorausahnen, welche Konsequenzen bestimmte Entscheidungen nach sich ziehen.

Aber fest steht, dass der Beginn eines neuen Abschnittes uns mehr Energie abverlangt, als Normalsituationen. Eine neue Ausbildung, ein neuer Job oder der Sprung in die Selbstständigkeit sind Lebensabschnitte, da gibt es keine nine to five Tage.

Um in solchen besonderen Situationen Erfolg zu haben und zu bestehen, ist es oft notwendig, alle Energiereserven, die vorhanden sind, zusammen zu kratzen und zu aktivieren, damit Abend gelernt, gearbeitet oder ge-networked werden kann.

Popeye hat in solchen Situationen eine Dose Spinat aufgemacht,

gegessen, und war wieder voll Energie.

 

 

 

Ich bevorzuge den Energietee

 

Zutaten: Gingko bilboa Blätter, Rosmarin frisch oder getrocknet, gemahlene Ginsengwurzel, Ingwer, Gewürznelken

Gingko Bilboa

wird aufgrund seiner Inhaltsstoffe sowohl energetisierend eingesetzt als auch in Form eines natürlichen Antidepressiva.

Ginseng

ist im Fernen Osten seit Jahrtausenden bekannt und gilt dort als wahrer Jungbrunnen. Sie ist eine adaptogene Pflanze, was bedeutet, dass sie die Widerstandskräfte stimuliert und somit gegen Stress und zur Förderung des Gedächtnisses und der Konzentrationsfähigkeit eingesetzt werden kann.

Rosmarin

ist als Heilkraut weniger bekannt als in der mediterranen Küche. Rosmarin ist aber eines der wenigen Kräuter, die niedrigen Blutdruck stärken können. Somit ist dieses Kraut bei nervösen Herzbeschwerden und zur Stärkung des Kreislaufs ein wichtiger Bestandteil des Energietees.

Gewürznelke

nicht nur wegen ihres angenehmen Geruchs und Geschmacks, sondern auch, weil in Stresssituationen oft die Ernährung, und damit die Verdauung zu kurz kommen. Die Verdauungsfördernde Wirkung der Gewürznelke rundet damit die Mischung ab.

Ingwer

Nervosität und Stress belasten den Magen. Ingwer wird seit jeher gerne bei Übelkeit eingesetzt und hat eine stärkende und förderliche Wirkung auf den Magen.

Anleitung: die Kräuter zu gleichen Teilen mischen und einen gehäuften Esslöffel der Mischung mit kochendem Wasser übergießen. Zugedeckt ca. fünf bis 10 Minuten ziehen lassen, und in langsamen Schlucken trinken. Gerne ein bis drei Mal täglich trinken, jedoch nicht in den Abendstunden, um den nächtlichen Schlaf nicht zu stören.

 

 

>