Apfel als Lippenbalsam und Gesichtsmaske

Der Apfel ist eine wahre Vitaminbombe von innen wie von außen

Mich wundert es, dass Apfel noch nicht als  DAS Anti Aging Produkt schlechthin propagiert wird, aber vermutlich ist er zu profan und zu billig.

In einem Apfel stecken um die 30 Vitamine, er ist reich an Vitaminen der B-Gruppe sowie an Vitamin C, E und K. Dazu kommen noch Spurenelemente und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Eisen, Phosphor und Magnesium. Vitamin B1 ist vor allem bei unreiner Haut sehr hilfreich und Vitamin B2 ist essentiell für ein gesundes Zellwachstum. Damit kann er auch zum Erhalt der Hautvitalität beitragen.

Diese Inhaltsstoffe wirken auf die Haut entzündungshemmend, reinigend, entschlacken und entgiftend. Außerdem sind Äpfel antioxidativ und haben einen natürlichen UV-Schutz. Und die in der Schale enthaltenen Stoffe wie Pektine und Zellulose, wirken gut gegen Hautekzeme.

Wichtig Faule Stellen am Apfel immer ausschneiden und nicht verwenden, denn diese enthalten Patulin, ein Pilzgift, das für Menschen gefährlich werden kann. Daher faule Stellen einfach ausschneiden und wegwerfen. Patulin wandert nicht in die anderen Teile des Apfels.

Als Anti-Aging Mittel schlechthin kannst Du eine Apfelmus-Gesichtsmaske machen.

Vor allen für die Haut ab 50 ist ein pürierter Apfel mit etwas Honig und einer Prise Zimt, auf Gesicht, Dekolleté und Hals aufgetragen, eine herrliche Straffungskur.

Zehn Minuten einwirken lassen und sanft mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Diese Hautmaske verbessert die Durchblutung, ist feuchtigkeitsspendend und die enthaltene Fruchtsäure wirkt Falten entgegen.

Und als Lippenbalsam hast Du das Gefühl nach Bratapfel auf den Lippen. Mhmmm und auch noch herrlich pflegend und irgendwie auch ein bisschen aufpolsternd.

 

Lippenbalsam Apfel-Zimt

Zutaten:

1 Bio-Apfel

100 ml Mandelöl

10 g Bienenwachs

1 ∕4 TL Zimt

Tiegel zum Abfüllen

Alkohol zum Desinfizieren des Tiegels

 

Zubereitung:

Die Tiegel mit dem Alkohol desinfizieren. Am Besten eine kleine Sprühflasche und mit Küchenrolle auswischen. Apfel anfeuchten und mit Backpulver abreiben, damit sicher alle Rückstände entfernt sind, dann nochmals waschen und abtrocknen.

Apfel schälen, in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit den Schalen, dem Mandelöl und den Zimt in einem feuerfesten Glas im Wasserbad mindestens eine Stunde bei 50-60 Grad ziehen lassen.

Anschließend das Apfel-Öl durch einen Kaffeefilter abseihen und abwiegen.

Öl in einem sauberen Glasgefäß noch einmal ins Wasserbad stellen und 10 % Bienenwachs (gemessen an der Ölmenge) hinzu geben.

Das Wachs nun im Öl vollständig schmelzen lassen und dabei ständig rühren. Sobald das Bienenwachs aufgelöst ist, aus dem Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen und dabei weiterrühren. Nun kannst Du es in die Tiegel füllen.

Viel Vergnügen bei der Verwendung.

Wenn Du noch keine Kräuterhexe bist, Du aber lernen möchtest, wie man Mazerate, Tinkturen, Oxymel uvm. selbst herstellt,

dann ist mein neuer Online-Kurs „Kräuterapotheke zum selber machen  – DIY“ genau das Richtige für Dich. Klicke einfach auf das Bild unten, und schau gleich mal nach.

Vorheriger Artikel

>
Follow by Email
YouTube
YouTube
Instagram