Immunsystem schützen mit Natur

  • 18. März 2020

Ich bin erschüttert, wie wenig Ahnung von Fast Food lebende Menschen heutzutage über das Immunsystem, und dessen Unterstützung haben. In Gesprächen stoße ich immer wieder auf verblüffte Reaktionen, dass man auch gegen Corona das Immunsystem schützen kann.

Natürlich kann man das. Neben dem eingeschränkten Sozialkontakt und den verstärkten Hygienemaßnahmen kann man den Körper auch mit Ernährung und Kräutern helfen.

1. Frisch kochen, viel Gemüse, Obst und Kräuter ins Essen. Möglichst viel Blattgrün, heißt Pflücksalat, Kräuter, das Junge Grün, das im Garten sprießt. Hat schon Hildegard von Bingen darauf geschworen.

2. Immunstärkende Kräuterzubereitungen: entweder als Oxymel = Sauerhonig, wobei Honig und Apfelessig im Verhältnis 3:1 gemischt werden und die Kräuter 4-6 Wochen drin belassen werden.
Oder als Tee 2 x täglich 1 Tasse.
Kräuter dafür: Zistrose, Purpursonnenhut (Echinacea) und Dost (Wilder Oregano)

3. Zum Reinigen der Atemwege kann man eine Inhalation durchführen. Dazu in einem alten Topf (wegen dem Harz) Salbeiblätter, Thymian mit ca. 1 Liter Wasser aufkochen, 1 TL Kiefernbalsam oder alternativ 2-3 Tropfen ätherisches Kiefern- bzw. Eukalyptusöl dazu, und 10 Minuten inhalieren. Das ist auch bei Nebenhöhlenentzündung und normalen Erkältungen eine Wohltat.

 

 

Wie gesagt, das sind keine Medikamente oder Heilmittel, aber eine Möglichkeit, den eigenen Organismus zu unterstützen, um mit etwaigen Erregern besser umgehen zu können.

Man kann sich das in etwa so vorstellen:
wenn eine untrainierte Person plötzlich vor irgendjemanden oder irgendetwas flüchten soll, wird sie langsamer sein, weniger lange durchhalten, und schnell aus der Puste sein.

Wenn eine Person, die regelmäßig laufen geht, gesund ist und in einem gut trainierten Allgemeinzustand, dann wird sie wesentlich schneller weglaufen können, länger durchhalten, und bessere Möglichkeiten haben, sich in Sicherheit zu bringen.

Genauso ist das beim Immunsystem. Mittels Kräutern und gesunder Ernährung können wir es besser trainieren, damit es mehr Chancen hat, sich zu wehren.

Sobald es wieder möglich ist, werde ich wieder Kräuterworkshops veranstalten, in denen jeder sich einige Anregungen zur Gesunderhaltung und zum kochen mit Kräutern holen kann. In diesem Sinne, ich freue mich auf jeden und wünsche alles Liebe und bleibt gesund Silvia Rosenberger

>