Rotklee – Venenspray

  • 19. Mai 2020

Rotklee ist reich an wertvollen Vital- und Mineralstoffe, nämlich insbesondere Magnesium, Calium, Kalium, Niacin (Vitamin B3), Thiamin (Viramin B1) und Vitamin C.

Dazu kommt, dass Rotklee verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe (Flavonoide) enthält, deren antioxidative, antimikrobielle sowie antivirale Wirkung das Immunsystem unterstützen und somit zur Gesunderhaltung des Körpers beitragen.

Für die Venengesundheit spielt vor allem das enthaltene Cumarine im Rotklee eine wichtige Rolle. Es trägt zur Verbesserung den Blutfluss bei.

Besonders bemerkenswert sind die enthaltenen Isoflavone, die für einen Ausgleich des Hormonhaushaltes mitverantwortlich sind. Rotklee hat den höchsten Phytoöstrogen-Gehalt von Wildkräutern.

Phytöstrogene können bei einer gesunden Gesamternährung regulierend in den Hormonhaushalt eingreifen.

Ein ausgewogener Östrogenhaushalt, trägt zu folgenden Funktionen im Körper bei:

  • er fördert die Durchblutung  von Organe, Nervensystem, Knochengewebe, Bindegewebe etc.
  • er begünstigt die Weitstellung der Venen, und hilft somit, Krampfadern vorzubeugen
  • er reguliert den Cholesterinspiegel und schützt so vor Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  •  er beeinflusst die Calcium-Einlagerung in den Knochen
  • begünstigt einen gesunden Schlaf
  • hält Wasser im Bindegewebe zurück – für eine glatte, faltenfreie Haut

Anwendung des Rotklees

In der Kräuterküche kann man Rotklee-Blüten oder Rotklee-Sprossen entweder im Salat, in einer Suppe oder z.B. in einem Kräuterstrudel verwenden.

Allerdings reichen die auf diese Weise aufgenommen Mengen an Isoflavonen für einen positiven Gesundheitseffekt nicht aus.

Zusätzlich empfiehlt es sich dann einen Rotkleeblütentee bzw. Fertigextrakte zu sich zu nehmen.

 

Äußerliche Anwendung für gesunde Venen

Es empfiehlt sich, Rotkleeblüten mit anderen, positiv wirkenden Kräutern zu kombinieren, um einen idealen Effekt zu erwirken.

Nachdem es gerade bei schwachen Venen und Krampfadern ein Thema ist, dass bei warmen Temperaturen die Beine anschwellen, habe ich einen Venenspray entwickelt, der auch einen kühlenden Effekt hat.

 

Blüten-Ansatz:

Rotkleeblüten und Rosskastanienblüten mit 38%igem Alkohol für 6 Wochen ansetzen (1/3 Blüten, 2/3 Alkohol in einem Schraubglas auf der Fensterbank, täglich schütteln)

im Herbst kann man auch rotes Weinlaub sammeln (ungespritztes) und dieses ebenfalls mit 38%igem Alkohol ansetzen.

Venenspray Rezept:

200ml Wasser mit

5 Stämmchen Pfefferminze (kühlend)

4 Scheiben Ingwer (durchblutungsfördernd)

aufkochen lassen, und 1 Stunde ziehen lassen. Nicht überbrühen, sondern den Ingwer und die Pfefferminze ins Wasser, und gemeinsam aufkochen. Herd abstellen aber Topf darauf stehen lassen für 1 Stunde.

Abseihen und in eine Sprühflasche füllen.

50ml des Blütenansatzen (Rotkleeblüten und Kastanienblüten) dazu geben.

 

Ist kühlend und erfrischend und hält aufgrund des Alkohols im Kühlschrank ca. 2-3 Wochen.

>