fbpx

Category Archives for Allgemein

Bärlauch-Schafskäse Laibchen

  • 20. März 2019

Der Frühling hält Einkehr ins Land. Überall sprießt es und es wird wieder grün und bunt.

Auch die Wildkräuter haben Saison. Eines der Frühblüher, die dank des kräftigen Aromas einen Genuss in der Küche darstellt, ist der Bärlauch.

Was fiel mir bisher zu Bärlauch ein?

Meiner Meinung nach schon ziemlich viel, wie z.B. Bärlauchpesto, -suppe, -aufstrich, Mandelbutter, Wildkräutersalat mit Bärlauch, Spinatstrudel mit Bärlauch usw.

Aber vor einigen Tagen bin ich auf Instagram auf Bärlauchschnecken gestoßen. Die haben super ausgesehen, uns sind mal etwas Neues.

Ich hab erstmal einfach ein Dinkelbrot gemacht, und in den Teig 2 Esslöffel Bärlauchpesto gegeben.

Das war auch spitzenmäßig. Aber dann hatte ich doch noch Lust auf etwas anderes.

Also habe ich experimentiert und Bärlauch-Schafkäse Laibchen gezaubert.

Rezept: Bärlauch-Schafkäse Laibchen

500g Bio-Dinkelvollkornmehl, 1 Pack. Backhefe, 1 EL Kräutersalz, eventuell Bauernbrotgewürz, 350ml lauwarmes Wasser

Alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben, die Backhefe im lauwarmen Wasser auflösen und zu den restlichen Zutaten geben. Mit dem Rührgerät und Knethaken einen Teig rühren. 30min gehen lassen. Einen Bogen Backpapier ausbreiten und großzügig Mehl darauf verteilen. Den Teig auf das Mehl geben und oben drauf auch nochmals etwas Mehl verteilen, je nachdem wie klebrig der Teig ist. Dann mit den Händen flach und breit drücken, sodass in etwa die Größe eines Backblechs entsteht. Dann 2-3 EL Bärlauchpesto dünn auftragen auf den gesamten Teig. Im Anschluss daran Feta dünn schneiden und zerbröseln. Den zerbröselten Schafkäse auf den Teig streuen. Dann das ganze mit Hilfe des Backpapiers einrollen, sodass eine gefüllte Teigrolle entsteht. Daraus ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden, und die wie Schnecken geformten Scheiben mit der breiten Seite auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. bei ca. 180°C für ca. 25 Minuten backen.

Herausnehmen und auskühlen lassen. Die Weckerln, wie wir in Österreich dazu sagen, passen hervorragend zu Salaten oder Gegrilltem.

Guten Appetit!

 

Wildkräuter-Käselaibchen

  • 19. März 2019

Der Frühling biete eine reiche Anzahl an frühblühenden Wildkräutern, die sich herrlich zu den unterschiedlichsten Gerichten verarbeiten lassen. Eines haben die Frühblüher gemeinsam, sie sind gut, um den Körper zu reinigen und zu entgiften. Und gut schmecken tun sie obendrein.

Das Ergebnis meiner heutigen Kräuterwanderung: 🍃🌱Wildkräuter-Käse Laibchen mit Wildkräuter-Blütensalat🌸🍴. Ein Wissenschaftler, der an der UCLA in Kalifornien forscht und unterrichtet, Dr. David Heber, hat eine Farbenlehre aufgestellt, wonach es 7 Farbgruppen gibt, von denen man möglichst täglich alle einmal zu sich führen soll. Ich denke, der Salat und die Laibchen decken die meisten ab.😉🌸🌻❤

Also bunt ist gesund!!

.
🍴Rezept für die Laibchen:
2 Hände voll Wildkräuter, in diesem Fall waren es Bärlauch, Vogelmiere, Gundermann und Giersch
Petersilie
Knödelbrot oder alt gewordenes Schwarzbrot in Würfel schneiden
1 Zwiebel
1 EL Butter
1/8 Liter Milch
2 Eier
1 EL Polentagrieß
Kräutersalz, Muskatnuss (außer du bist schwanger, dann lass die weg)
geriebener Mozzarella
jede Menge Petersilie
.
🍴Zubereitung:
Zwiebel schneiden, in der Butter glasig anschwitzen und mit der Milch ablöschen, Kräuter waschen und klein schneiden, Knödelbrot in eine große Schüssel geben, die Zwiebel, Butter, Milchmasse darüber schütten, geschnittene Kräuter und Käse hinzufügen, Eier, Kräutersalz, Petersilie dazugeben und Muskatnuss darüber reiben. Dann alles gut mischen, und den Polentagrieß für mehr Festigkeit dazu geben. 1/2 Stunde rasten lassen. Dann in Olivenöl braten.
.
Es lässt sich super als #MealPrep verwenden, denn Du kannst gleich mehrere Laibchen fertig machen und diese einfrieren. Auftauen lassen bei Bedarf und für 5-7 Minuten in einem kleinen Backofen bei 200°C knusprig aufwärmen.
.
Für den Salat habe ich Blattsalat mit dem Rest der Wildkräuter gemischt, Primelblüten, Veilchen und Gänseblümchen dazu, mit Kräuteressig, Öl und Kräutersalz abschmecken.
.
Lasst Euch den Augenschmaus schmecken!

Bärlauch – Grüße vom Frühling

  • 18. Februar 2019

Ganz zart und unerwartet haben sich heute die ersten Bärlauchspitzen aus dem noch frostigen Boden gedrückt.

 

 

Darauf habe ich schon seit einigen Wochen gewartet und ich darauf gefreut. Deshalb habe ich auch einige der zarten Blätter gepflückt. Sie mussten einfach mitkommen und zu einer Bärlauch-Mandelbutter bzw. zu einem Bärlauchaufstrich verarbeitet werden.

 

Rezept Bärlauch-Mandelbutter:

  • 2 Hände voll frischer Bärlauchblätter
  • 100g Butter
  • 50g geriebene Mandeln
  • Kräutersalz

 

Den Bärlauch hacken, die Butter etwas weich werden lassen und alles miteinander vermischen. Passt sowohl als Brotaufstrich, als auch anstelle einer Kräuterbutter zu Nudeln, Fisch oder Fleischgerichten.

 

 

Rezept Bärlauchaufstrich:

  • 2-3 Hände voll Bärlauch
  • 250g Topfen/Quark
  • und vom Suppengemüse je ein Stück Petersilienwurzel, gelbe Rübe und Sellerie
  • 1 Esslöffel Kräuterfrischkäse
  • Kräutersalz

 

Den Bärlauch hacken, das Gemüse reiben und alles gemeinsam zu einem Aufstrich verarbeiten. Mit dem Kräutersalz je nach Belieben würzen.

 

Ich freue mich schon, wenn der Bärlauch üppiger sprießt, dann gibt es wieder Pesto, Kräuteressig und Bärlauchöl.

Guten Appetit!!

 

Duftendes Entspannungsbad mit Honig und Zitrone

  • 6. Februar 2019

Eine herrliche Methode zur Entspannung bietet ein Bad mit anregenden und entspannenden Düften.

Eine tolle Kombination bietet dabei Lavendel und Orange. Lavendel entspannend und Orange belebend bringen einen harmonischen Ausgleich und eine straffende und glättende Wirkung für die Haut gleich dazu.

weiterlesen

Weihrauch und Ingwer bei Gelenksentzündung

  • 15. Januar 2019

Heute habe ich tief in die “Zauberkiste” gegriffen. Eine Heilsalbe sollte es werden, die auf meine eingerissene und entzündete Achillessehne schmerzlindernd wirkt.

Ich habe Hanföl mit geriebenem Ingwer zwei Tage lang angesetzt, nun erwärmt und dann abgeseiht.

Kiefernharz von der Pecherei und Weihrauch als ätherisches Öl. Dazu noch selbst angesetzte Arnikatinktur. Die hatte ich schon vor sechs Wochen angesetzt.

 

weiterlesen

Durch Datteln besser schlafen – echt jetzt?

  • 11. Januar 2019

In arabischen Ländern findet die Dattel schon lange Anwendung bei Schlafproblemen. Aber warum soll gerade die Dattel helfen? Datteln enthalten die Aminosäure Tryptophan. Diese Aminosäure wandelt der Körper in Serotonin um, ein stimmungsaufhellender Botenstoff. Darüber hinaus ist die getrocknete Dattel reich an Vitamin A und den sehr wichtigen B Vitaminen B1, B2, B3, B5, B6, B7 und B9. Die B Vitamine wiederum sind wichtig für ein gutes Nervenkostüm, das meist eine der Hauptursachen von Schlafstörungen ist.

weiterlesen

Immunstärkende Vitaminbombe

  • 20. Dezember 2018

Gerade im Übergang von Herbst zu Winter, wenn die Temperaturen während des Tages starken Schwankungen unterliegen, ist die beste Zeit, sich eine Erkältung einzuhandeln.

 

Mein absoluter Favorit zur Immunstärkung ist eine Kombination aus einem Klassiker: Ingwer/Zitrone Aufguss, allerdings gebe ich keinen Honig dazu, sondern setze im Herbst Sanddornfrüchte mit Ahornsirup an und gebe diese in meine Ingwer/Zitrone Mischung.

weiterlesen

Basteln, Kochen, Backen und co.

  • 9. Dezember 2018

Weihnachten – auf der einen Seite ist die ruhigtste Zeit des Jahres gleichzeitig auch die stressigste. Andererseits ist es auch die Zeit im Jahr, wo das Bedürfnis, etwas für seine Lieben selbst zu machen, etwas Besonderes zu Backen, an den Feiertagen etwas Besonderes zu kochen, und für die Dekoration etwas Besonderes zu finden, nie größer als zu Weihnachten.

Ich möchte Euch daher heute vier Bücher vorstellen, die ich selbst liebe. 

weiterlesen

Heilmittel Weihnachtsgewürze?

  • 2. Dezember 2018

Überall duftet es nach Weihnachten

Der Geruch von Zimt, Vanille, Zitrone usw. liegt zu Weihnachten überall in der Luft. Man denkt an Glühwein, Kekse und heißen Tee. Und unweigerlich liegt der Gedanke nahe, ok, vor Weihnachten ist das ok, aber dann ….

Doch der Duft von Weihnacht hat durchaus auch heilsame Wirkung. Es ist möglich, Kekse mit beispielsweise Birkenzucker und Honig zu süßen, und durch Gewürznelken, Muskatnuss, Zimt und Kardamom den Keksen einen gesunden Kick zu geben.

weiterlesen

Kräutersalze – herrlich vielseitig, und ein ideales Geschenk

  • 27. November 2018

Kräutersalze – vielseitiger Genuss 

Aus einer guten Küche sind Kräutersalze kaum noch wegzudenken. Wer schon einmal damit gekocht hat, weiß, dass es geschmacklich einen enormen Unterschied macht, ob man zu einem Standardsalz aus dem Salzsteuer greift, oder ein, zum Gericht passenden Kräutersalz verwendet.

weiterlesen

2 ungleiche Brüder

  • 7. November 2018

Zwei ungleiche Brüder haben heute meinen Frühstückstisch geziert.

Einer sieht verlockend aus, schmeckt lecker und duftet herrlich.

Der andere riecht “interessant”, schaut nicht besonders  einladend aus – aber – er ist im Stande, eine sich anbahnende Erkältung abzuwehren.

weiterlesen

Herbstliche Tafel

  • 21. Oktober 2018

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen, egal, ob zu Beginn von etwas Neuem, oder als Abschiedsfest, wie in meinem Fall.

Dekoration

Hübsche Herbstdekoration findest Du derzeit überall, etwas rotes Laub, Efeu, Kastanien oder Nüsse verwandeln den Tisch in eine herbstliche Tafel. Bunte Servietten dazu, und deine stimmungsvolle, schnelle Deko ist geschaffen.

weiterlesen

Das Herz schlägt für Weißdorn

Schön sind sie heuer, die Früchte des Weißdorns. Letztes Jahr gab es aufgrund des feuchten Sommers vielfach Pilzbefall, aber heuer strahlen sie rot, fest und prall.

Crataegutttropfen zur Stärkung des Herzens

Gestern habe ich mich bei einem Hundespaziergang gut eingedeckt damit, und werde heute mit den Blüten vom Frühling Crataegutt-Tropfen für die gesamte Verwandtschaft ansetzen.

weiterlesen

Goldrute

  • 26. August 2018

Echte Goldrute und Kanadische Goldrute

Ich war letzte Woche auf dem Hochwechsel. Da ist noch jede Menge Pflanzenvielfalt zu finden. Neben Dost und Reste von Johanniskraut auch echte Goldrute, die ich natürlich zum Trocknen mitgenommen habe. In den niedrigeren Höhenlagen findet man in den letzten Jahren fast nur noch kanadische Goldrute.

Dazu habe ich einen interessanten Artikel gefunden, den ich Euch nicht vorenthalten möchte:

weiterlesen
>