Category Archives for Allgemein

Zimt senkt Blutzucker

  • 10. Oktober 2019

Kann Zimt wirklich den Blutzucker senken?

Wer mein Buch “Von wegen Traumfigur” gelesen hat, weiß, dass ich sehr übergewichtig war. Hauptgrund war eine Süßigkeitensucht, die nicht nur mein Gewicht in astronomische Höhen katapultierte, sondern auch meinen Blutzucker in ungesunde Höhen brachte.

Nun war es zu dem Zeitpunkt so, dass mein Zuckerstoffwechsel komplett aus der Bahn geworfen war. Ich unterlag unkontrollierten Zuckerschwankungen. Nachdem ich mich bereits zu diesem Zeitpunkt viel mit alternativen Heilmethoden und Kräutern auseinander gesetzt hatte, habe ich mich auf die Suche nach einer natürlichen Methode gemacht. Denn ganz ehrlich – wer spritzt freiwillig Insulin, wenn es auch anders geht.weiterlesen

Mediterranes Gemüsegratin

  • 27. September 2019

Ein Gemüseauflauf bzw. Gratin ist eine tolle Möglichkeit, gerade bei voller Erntezeit dem Gemüse einen neuen Rahmen zu geben. Denn es lässt sich so vielfach zubereiten. Mit Tomatensauce, Käsesauce oder geriebenen Käse, wie bei mir heute.

Auch vom Gemüse ist jede Menge Abwechslung möglich. Du kannst Champignons oder Saitlinge dazu nehmen, und auch mit Brokkoli und Blumenkohl kombinieren. Die Sauce kann auch direkt eine Kräutersauce bilden und wer Dille mag, kann auch Dillsauce machen.weiterlesen

Rosskastaniensamen – gesunde Venen

  • 26. September 2019

Rosskastaniensamen  ist altbekannt als das Venenmittel schlechthin.

Ich verwende es gerne in Kombination mit Kastanienblüten und Ackerschachtelhalm bzw. Buchweizengras. Einen sehr informativen Artikel dazu habe ich von einer Ärztin gefunden, den ich gerne in den wichtigsten Passagen mit Euch teilen möchte. Den Link zum gesamten Artikel findet Ihr unten, genauso wie mein absoluter Favorit als Präparat zum Einnehmen bei Venenbeschwerden, weil gleich alle wichtigen zusätzlichen Pflanzen mit drin sind, und man nicht drei oder vier verschiedene kombinieren muss.weiterlesen

Hustenzuckerl selbst machen

  • 19. September 2019

Hustenzuckerl oder Halsschmerztabletten selbst machen!

Industriell hergestellte Hustenbonbons enthalten häufig viel Zucker, Farbstoffe, Säuerungsmittel, synthetische Vitamine und nur wenig an Kräuterextrakten. Bei den selbst hergestellten, weißt Du, was drin ist, bzw. kannst hinzufügen, was Du gerne magst.

weiterlesen

Hagebuttenpulver – Vitamine für schmerzende Gelenke

  • 3. September 2019

Im September und Oktober ist es wieder so weit, die Hagebutten sind reif und können geerntet werden. Als Kinder hat uns vor allem die juckende Wirkung der haarigen Kerne fasziniert. Als Erwachsener sind da der Geschmack und die Wirkung schon deutlich in den Vordergrund gerückt.

weiterlesen

Blutweiderich – Videoportrait

  • 9. August 2019

Der Blutweiderich

Hübsch sieht er aus, wenn er an Bachrändern oder nahe von Schilf mit seinen fuchsienfarbigen Blüten Akzente setzt. Doch der Blutweiderich ist nicht nur hübsch, er hat auch tolle Heilwirkungen, die ich Dir hier näherbringen möchte.

Nahrung für Schmetterlinge

Viele Schmetterlinge drohen heute auszusterben, denn sie sind nur an bestimmte Lebensräume angepasst. Der Blutweiderich ist hier ein wichtiger Bestandteil des Lebensraums, denn sein Nektar dient als Futterquelle für Schmetterlinge und ihre Raupen. weiterlesen

Polentaknödel mit Käse

  • 23. Juli 2019

 

Polentaknödel in Kürbiskernen auf Ruccolapesto und Paprikagemüse  diesen Gaumenschmaus darf ich Euch heute vorstellen.

Ich habe heute diesen herrlichen Käse zur Verfügung gestellt bekommen, um Euch meine Interpretation des Formaggio  Piave DOP Mezzano – Lattebuscho (unbezahlte Werbung) vorzustellen. Er wird in den Dolomitentälern (Alpen) der Provinz Belluno, also dem nördlichsten Teil der Region Veneto (Italien) produziert und lässt sich ganz herrlich verarbeiten.

weiterlesen

Zuckerfreier Reisauflauf

  • 19. Juli 2019

Egal ob Du abnehmen oder Dich einfach gesünder ernähren möchtest, auf Zucker zu verzichten, bringt dem Körper sehr viel. Zucker ist eine der Hauptursachen für Entzündungsprozesse im Körper und hat auch starkes Potential, süchtig zu machen.

Auf Desserts muss man deshalb aber dennoch nicht verzichten.weiterlesen

Kräuterknäckebrot

  • 18. Juli 2019

Kräuter sind herrlich und lassen sich zu unterschiedlichen Gerichten verarbeiten. Nicht immer muss es aufwendig sein. Auch eine nette Knabberei kann dabei herauskommen.

Ich habe mich entschlossen zu experimentieren, und dabei ein

Kräuterknäckebrot

zu basteln:weiterlesen

Holunderblüten-Sanddorn-Salbei Kräutercocktail

  • 11. Juni 2019

Kräutercocktail aus Holunderblüten-Sanddorn-Apfelsalbei

Im Sommer ist es wichtig, viel zu trinken. Die erhältlichen Erfrischungsgetränke haben meist zwei Dinge gemein:

  1. viel Zucker
  2. künstliche Aromen

das ist schade, und alles andere als förderlich.

Natürlich kann man auch auf mit Kräutern und Blüten Sirupe selbst herstellen. Allerdings hat man hier dennoch immer die Zuführung von Zucker dabei.weiterlesen

Kräuterküche – Auberginenröllchen

  • 27. Mai 2019

Auberginen oder auch Melanzani genannt, sind ein herrliches Gemüse, dass sowohl auf dem Grill, in Gemüseeintöpfen oder gebacken genossen werden kann.

Ich habe mich für

Auberginenröllchen mit Tabouleh gefüllt

entschieden.weiterlesen

Knoblauchsrauke im Bierteig

  • 2. Mai 2019

Die Bärlauchzeit ist so gut wie vorüber. Fast überall ist er bereits ausgewachsen und im Abblühen begriffen. Zeit für eine Alternative. Und die kommt in Form der Knoblauchsrauke.

Die Knoblauchsrauke

auch Knoblauchskraut genannt, ist unter Wildkräuterliebhabern wohl bekannt. Das Knoblaucharoma und der leicht pfeffrige Geschmack kann in der Küche vielseitig verwendet werden. Sie schmeckt nicht so scharf wie Bärlauch. Vielmehr ist der leichte Knoblauch Geschmack eine sehr ansprechende Komponente in der Küche.

Das recht unscheinbare Wildkraut liefert wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und dient sogar heute noch mitunter als Heilpflanze.weiterlesen

Bärlauch-Schafskäse Laibchen

  • 20. März 2019

Der Frühling hält Einkehr ins Land. Überall sprießt es und es wird wieder grün und bunt.

Auch die Wildkräuter haben Saison. Eines der Frühblüher, die dank des kräftigen Aromas einen Genuss in der Küche darstellt, ist der Bärlauch.

Was fiel mir bisher zu Bärlauch ein?

Meiner Meinung nach schon ziemlich viel, wie z.B. Bärlauchpesto, -suppe, -aufstrich, Mandelbutter, Wildkräutersalat mit Bärlauch, Spinatstrudel mit Bärlauch usw.weiterlesen

Wildkräuter-Käselaibchen

  • 19. März 2019

Der Frühling biete eine reiche Anzahl an frühblühenden Wildkräutern, die sich herrlich zu den unterschiedlichsten Gerichten verarbeiten lassen. Eines haben die Frühblüher gemeinsam, sie sind gut, um den Körper zu reinigen und zu entgiften. Und gut schmecken tun sie obendrein.

Das Ergebnis meiner heutigen Kräuterwanderung: 🍃🌱Wildkräuter-Käse Laibchen mit Wildkräuter-Blütensalat🌸🍴. Ein Wissenschaftler, der an der UCLA in Kalifornien forscht und unterrichtet, Dr. David Heber, hat eine Farbenlehre aufgestellt, wonach es 7 Farbgruppen gibt, von denen man möglichst täglich alle einmal zu sich führen soll. Ich denke, der Salat und die Laibchen decken die meisten ab.😉🌸🌻❤

Also bunt ist gesund!!

.
🍴Rezept für die Laibchen:
2 Hände voll Wildkräuter, in diesem Fall waren es Bärlauch, Vogelmiere, Gundermann und Giersch
Petersilie
Knödelbrot oder alt gewordenes Schwarzbrot in Würfel schneiden
1 Zwiebel
1 EL Butter
1/8 Liter Milch
2 Eier
1 EL Polentagrieß
Kräutersalz, Muskatnuss (außer du bist schwanger, dann lass die weg)
geriebener Mozzarella
jede Menge Petersilie
.
🍴Zubereitung:
Zwiebel schneiden, in der Butter glasig anschwitzen und mit der Milch ablöschen, Kräuter waschen und klein schneiden, Knödelbrot in eine große Schüssel geben, die Zwiebel, Butter, Milchmasse darüber schütten, geschnittene Kräuter und Käse hinzufügen, Eier, Kräutersalz, Petersilie dazugeben und Muskatnuss darüber reiben. Dann alles gut mischen, und den Polentagrieß für mehr Festigkeit dazu geben. 1/2 Stunde rasten lassen. Dann in Olivenöl braten.
.
Es lässt sich super als #MealPrep verwenden, denn Du kannst gleich mehrere Laibchen fertig machen und diese einfrieren. Auftauen lassen bei Bedarf und für 5-7 Minuten in einem kleinen Backofen bei 200°C knusprig aufwärmen.
.
Für den Salat habe ich Blattsalat mit dem Rest der Wildkräuter gemischt, Primelblüten, Veilchen und Gänseblümchen dazu, mit Kräuteressig, Öl und Kräutersalz abschmecken.
.
Lasst Euch den Augenschmaus schmecken!
>